Support

Open DC Nutzerrollen, Idee: Meike Camby, TU Kaiserslautern

Open DC Nutzerrollen, Idee: Meike Camby, TU Kaiserslautern

Der Konzeption von Open DC liegt ein Gruppen- und Rollenmodell zugrunde, das es ermöglicht, administrative von redaktionellen Schritten zu trennen und eine gruppenspezifische Adressierung von Studierenden zu erreichen. Hierfür kann jede Open DC-Partnerhochschule eigene Programme mit den entsprechenden Redaktionsrechten selbst vergeben, z.B für das Programm (= Gruppe) "Erasmus Incomings" die Redaktionszugänge zur Bearbeitung der jeweiligen spezifischen Informationen dieser Gruppe.

Die Erstellung und Aktualisierung von Inhalten erfolgt gemäß einem abgestuften Redaktionsmodell statt das in die folgenden beiden Nutzergruppen gegliedert ist:

  • Übergeordneter, zentraler Maineditor: Erstellung und Pflege der Inhalte im zentralen Content-Pool, Publikation dieser Inhalte zur Sichtbarkeit für die gruppenspezifischen Editoren
  • Gruppenspezifischer Editor: Erstellung und Pflege der gruppenspezifischen Inhalte Timeline und Tasks, Publikation der zentralen Inhalte zur Sichtbarkeit für die eigene Studierendengruppe

Der Nutzeradministrator ist für die Gruppen- und Rollenverwaltung, sowie für die Freischaltung von studentischen Registrierungen verantwortlich.

Zur Erstkonfiguration der eigenen Plattform siehe auch unser Dokument "Erste Schritte", in dem kurz dargestellt wird, welche Bereiche als erstes bearbeitet werden müssen, damit Sie rasch Ihre eigene Plattform in Nutzung nehmen können.

Zudem werden Nutzerhandbücher mit Schritt-für-Schritt-Anleitungen bereitgestellt, die Sie bei den Beschreibungen für die jeweilige Rolle unter Support finden, sowie im Navigationsbereich Downloads.

Übernimmt eine Hochschule das Open DC Modell, so erhalten die Kolleginnen und Kollegen, die die genannten Rollen wahrnehmen, entsprechende Schulungen.